Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Würmtalschule

Wozu Schulsozialarbeit?

Um jemanden zu haben, der mir zuhört und nachfragt. Mit jemanden sprechen können, wenn mich etwas bedrückt. Unterstützung bekommen in schwierigen Situationen mit Eltern, Lehrern oder mit Mitschülerinnen oder Mitschülern.

Schulsozialarbeit für wen?

Schulsozialarbeit ist da, für alle am Schulleben direkt oder indirekt beteiligten Personen.

 

Aufgaben von Schulsozialarbeit:

Beratung und Unterstützung: Kommt einfach vorbei mit allem was euch beschäftigt!

Offene Angebote: Für Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule öffne ich Di bis Do Mittag von 12:00 bis 14:00 Uhr das Schülercafè. Hier gibt es Sofas zum Chillen, Tischkicker, Darts und Getränke und Snacks. Außerdem können verschiedene Sportgeräte ausgeliehen werden (Bälle, Tischtennisschläger,...)

Projekte: Schulsozialarbeit schafft und begleitet Klassen- und Schulprojekte. Zum Beispiel die Entwicklung der Klassengemeinschaft am Anfang der 5. Klasse oder die Erarbeitung von Sozialkompetenzen und Strategien zur Konfliktbewältigung innerhalb der Klasse.

Präventionangebote: Programme zur Suchtprävention, Gewaltprävention, und Anderer einführen und planen.

Brückenfunktion: Schulsozialarbeit vermittelt Kontakte zu unterstützenden Einrichtungen und öffentlichen Diensten und vermittelt und berät zwischen Eltern, Lehrenden und Schülerinnen und Schülern.

 

Grundprinzipien:

Freiwilligkeit: niemand kann euch zwingen zu mir zu kommen.

Vertraulichkeit: ich unterliege der gesetzlichen Schweigepflicht. Die Ausnahme: wenn ihr euch selbst oder andere massiv gefährdet.

Niederschwelligkeit: die Überwindung die ihr braucht, um mit einem Anliegen zu mir zu kommen, sollte möglichst gering sein. Dazu muss ich gut erreichbar sein und euer Vertrauen gewinnen.

Lösungs- und ressourcenorientiert: es ist hilfreicher, das zu betrachten was gut läuft und sich Ziele zu machen, als nur die Probleme und deren Entstehung zu sehen. Dadurch kann man sich die eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst machen und zur Lösung der Probleme einsetzen.

Ganzheitlichkeit: In meinen Angeboten soll mit allen Sinnen gelernt werden. Ihr sollt nicht nur lernen euren Verstand einzusetzen, sondern auch, euch mit eurem Körper und euren Gefühlen zu beschäftigen.

 

Sprechzeiten

Mein aktueller Wochenplan hängt neben meiner Bürotür.

Meine regulären Arbeitszeiten sind:

Mo 8:30 Uhr - 12:00 Uhr     

Di 8:30 Uhr - 12:00 Uhr       

Mi 7:30 Uhr - 14:00 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung

Do 7:30 Uhr - 14:00 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung

Freitagvormittags nach Vereinbarung 

Kontakt

Christian Hofer

Schulsozialarbeiter

 

Würmtalschule, Friedhofstr. 9, 71263 Weil der Stadt-Merklingen

Tel.: 07033 3064717

mobil: 0176 44945814

eMail: schulsoz.wts@weilderstadt.de

Trägerverein:

Verein für Jugendhilfe

www.verein-fuer-jugendhilfe.de